header image
Home arrow Channeling arrow Buddha
Buddha E-Mail

about_pixel_natty_ap4ad628b79b05f_175px.jpgGuten Tag, ich freue mich, dass ich durch diesen modernen Auftritt, mit vielen anderen aufgestiegenen MeisterInnen, eine neue Möglichkeit gefunden habe zu dir zu sprechen. Das heutige Treffen soll ein kurzes Treffen sein und viel mehr eine kurze Überprüfung, ob wir mit einander bereits so sehr verbunden sind, um auf diesem ungewöhnlichen Weg zu kommunizieren.

Ich weiß, du, der Leser, die Leserin, ihr seid manchmal sehr besorgt darüber, was die aktuelle Zeit noch an Überraschungen bereit hält. So viel ist schon passiert. Was muss denn noch alles passieren. Und doch sind viele Geschehnisse nur Aufgaben. Aufgaben die gestellt werden und deren Sinn zu hinterfragen ist. Wenn dir etwas passiert, dann stelle dir die Frage: "Was ist der Sinn". Es wird meist nicht lange dauern und du wirst ihn finden. Du wirst wissen, was die Aufgabe hinter dem Geschehnis ist.

Und wenn du keinen Zugang findest, keine Antwort. Dann bespreche dich mit Menschen die vielleicht weiter sehen können. Nicht selten steht man ja mitten im Problem und kann es dadurch nicht klar erkennen. Und wenn du jemanden frägst, was er sieht, wird er schon allein deshalb mehr sehen, weil er etwas abseits steht und nicht inmitten des, deines Problems. Scheue nicht davor zurück dir Hilfe zu suchen um diese Frage zu stellen.

Wir entwickeln uns durch die Erkenntnisse, die uns unser Leben beschert. Scheue nicht davor zurück, diese Erkenntnisse aufzunehmen, zu reflektieren, zu untersuchen, zu durchleben. Scheue nicht davor zurück, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, den Wert des ganzen zu hinterfragen, den Sinn. Sehr oft gehen wir unaufmerksam durch weite Teile unseres Lebens und blicken nicht links, blicken nicht rechts, überhören vieles, übersehen noch mehr. Und plötzlich werden wir von außen zum Stillstand gezwungen um zu reflektieren, um zu hinterfragen und um einen Sinn zu finden. Dieser Sinn, das Ergebnis ist der Nährboden für unsere Entwicklung. Wir werden nur dann in der Lage sein uns weiter zu entwickeln, wenn wir aufmerksam, achtsam sind.

So wie ihr bei einem Auto den Füllstand des Benzins täglich kontrolliert, so sollt ihr auch euch täglich kontrollieren. Findet nur wenige Minuten Zeit dafür, zu reflektieren, nochmals zu erleben, zu bewerten, wie habe ich da reagiert, wie war ich in dieser und jener Situation, was ist meine Lerneinheit des Tages. Du kannst es dir sehr leicht machen und mehr oder weniger unreflektiert leben, wenig achtsam, und du wirst merken, wie sehr sich dein Leben einem Stillstand nähert und Unzufriedenheit aufkeimt. Das macht keinen Sinn.

Du bist der Baumeister deines Lebens. Und wenn du die Möglichkeit hast, durch unbegrenzte spirituelle Mittel bis ganz hinauf zu wachsen, dann sollst du nicht scheuen an diesem, deinem Turm, deiner spirituellen Plattform zu bauen.

Ich freue mich darüber, dass ich mich hier immer wieder zu Wort melden kann. Versprochen, es werden noch viel freudvollere Themen werden. Aber mein Einstieg war bewusst gewählt. Ich danke euch und ziehe mich für heute wieder zurück.